Mittwoch, 04. August 2021
Notruf: 112

Unwetter sorgt erneut für zahlreiche Einsätze

Auch am 29. Juli war es wieder soweit – das Einsatzstichwort THL Unwetter hat uns im Laufe des Abends sieben Mal auf den Plan gerufen.

In weiser Voraussicht versammelten sich bereits einige Kameraden in den frühen Abendstunden im Gerätehaus um die Einsatzbereitschaft herzustellen. Um 17:15 machte sich dann der Alarmgong zum ersten Mal bemerkbar.

Teile eines Baumes waren umgestürzt und hatten einen PKW in Mitleidenschaft gezogen. Vor Ort wurde der angebrochene Ausleger mithilfe der Drehleiter abgetragen, die Fahrbahn von herumliegenden Ästen befreit und wieder passierbar gemacht.

Ein lauter Knall ließ die Kameraden wenige Minuten später im Gerätehaus aufschrecken – an einem nahe liegenden Nachbarhaus hatte ein Blitz im Firstbereich des Daches eingeschlagen und ein größeres Loch verursacht. Durch den Einschlag wurden zahlreiche Splitter der Dachziegel auf den anliegenden Gehweg und die Fahrbahn geschleudert, glücklicherweise jedoch niemand verletzt. Ein Brand konnte bei der Ersterkundung ausgeschlossen werden. Der umliegende Bereich wurde für die Dauer der Arbeiten abgesichert, alle betroffenen Wohnungen des Objekts im weiteren Verlauf kontrolliert. Einige absturzgefährdete Ziegel wurden auf Erdgleiche verbracht und die Einsatzstelle nach rund einer Stunde an den Hausmeister übergeben.

Etwa zeitgleich musste an einer weiteren Örtlichkeit ein gefluteter Keller ausgepumpt werden, hier bestand akute Gefahr durch einen in den Kellerräumen befindlichen Öltank. Auf etwa einen Meter Höhe hatte sich im Tankraum das Wasser aufgestaut. Um ein Aufschwimmen zu verhindern wurde der Pegel mithilfe einer Pumpe + Wassersauger gesenkt.

Auch die Turnhalle der Mittelschule Karlsfeld wurde in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Lichtkuppeln im Deckenbereich war Wasser in die Halle gelaufen. Die weitere Kontrolle mithilfe der Drehleiter ergab eine großflächige Wasseransammlung auf dem Dach der Halle. Unsere Einsatzkräfte bereinigten kurzerhand die Abläufe um ein weiteres Eindringen zu verhindern, das Wasser konnte wieder abfließen.

Zwei weitere umgestürzte Bäume wurden am Radweg nahe der Würm sowie am Karlsfelder See im Bereich der Tennisplätze beseitigt. An beiden Örtlichkeiten kam kurzerhand eine Bügelsäge und Muskelkraft zum Einsatz, die Arbeiten konnten zügig abgeschlossen werden. Kurz nach 22 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft im Gerätehaus wieder aufgelöst, wir mussten in den Folgestunden nicht mehr tätig werden.