Notruf: 112

Wenn alle in Karlsfeld wegrennen, kommen wir.

drei Fahrzeuge wurden in den Unfall auf der Bajuwarenstraße verwickelt.
Zugriffe: 468

Der dritte Einsatz am 20. Juni ereignete sich gegen 19:14 auf der Bajuwarenstraße, ein eCall-Notruf hatte ausgelöst. Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bereich der Auffahrt zur B 471 wurden insgesamt drei PKW involviert und sieben Personen verletzt. Beim Eintreffen unserer Helfer wurden bereits vier Personen durch den Rettungsdienst und durch weitere Ersthelfer professionell versorgt, unsere Einsatzkräfte unterstützen die Maßnahmen unmittelbar nach der Ankunft. Die Erstmeldung über eingeklemmte Personen konnte nicht bestätigt werden.
 
Die Feuerwehr Karlsfeld hatte den Unfallbereich großflächig abgesperrt, den Brandschutz umgehend sichergestellt und den Verkehr entsprechend umgeleitet. Die Maßnahmen zur Verkehrslenkung wurden in enger Zusammenarbeit mit der Polizei koordiniert.
 
Der Rettungsdienst wurde im weiteren Verlauf durch die ebenfalls eingetroffenen Helfer der Werkfeuerwehr MTU unterstützt. Nach dem Abtransport der verletzten Personen durch den Rettungsdienst kümmerte sich die Feuerwehr Karlsfeld um die Verlegung der beiden fahruntauglichen Fahrzeuge. Diese wurden auf eine nahe gelegene Einfahrt verbracht, um den Verkehrsfluss auf der Bajuwarenstraße nicht weiter zu beeinträchtigen. Zudem wurde die Straße von Trümmerteilen und ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt.
 
Die Polizei gab den gesperrten Kreuzungsbereich nach Abschluss der Aufräum-Arbeiten wieder für den Verkehr frei. Unsererseits konnten die Arbeiten nach rund 1,5 Stunden und einer Nachbesprechung im Gerätehaus wieder beendet werden. 
 
Ein herzliches Dankeschön gilt den Ersthelfern an der Einsatzstelle für ihr vorbildliches Handeln, das lief prima! Den Verletzten wünschen wir eine gute Besserung.
 
Stark für dich - noch stärker mit dir!